Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Chronik, Freizeit, Kultur, Swarovski Kristallwelten, Kunst, Geschichte
Datum: 18.9.2015
Ort: Wattens/Tirol

Fenster zur Vergangenheit: Die römische Ausgrabung in den Swarovski Kristallwelten ist nun öffentlich zugänglich

Die Swarovski Kristallwelten werden um eine historische Facette reicher: Ab sofort ist nun auch die Römische Ausgrabung für Besucher zugänglich, denen sich hier buchstäblich ein Fenster in die Vergangenheit öffnet. Im Zuge der umfassenden Umbauarbeiten 2014 waren die Mauerreste aus der Römerzeit nebst einem bedeutenden Münzschatz entdeckt worden, die als „natürliche Wunderkammer“ in die Erlebnislandschaft rund um den Riesen integriert wurden.

In den Swarovski Kristallwelten treffen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufeinander: Während die Wunderkammern im Riesen und die Kunstlandschaften im Garten zeitgenössischem Design verschrieben sind, öffnet sich nun für die Besucher ein Blick zurück in die Geschichte – bis weit in die Antike. Ab heute ist die Römische Ausgrabung für Besucher als „natürliche Wunderkammer“ und als spannendes Zeugnis eines römerzeitlichen Tirols zugänglich. 2014 waren die Mauerreste von römerzeitlichen Gebäuden aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. zusammen mit einem bedeutenden Münzschatz im Rahmen der umfassenden Erweiterungsmaßnahmen entdeckt worden.

„Eine Brücke zwischen Historie und Zukunftsdenken“

Bei den Mauerresten handelt es sich laut Einschätzung der Archäologen um Fragmente eines römischen Gutshofes oder einer kleinen Ansiedlung an der Römerstraße durch das Unterinntal.  Besonders bemerkenswert war zudem der Fund eines Münzschatzes, der 702 römische Silbermünzen, sogenannte Antoniniane, umfasst, und der ebenso wie das Gemäuer nach fast zwei Jahrtausenden den Weg zurück an die Oberfläche fand. Stefan Isser, Geschäftsführer der Swarovski Kristallwelten, freut sich über diese eindrucksvolle Ergänzung der Attraktionen im Riesen: „Mit der Römischen Ausgrabung schließt sich der Kreis zwischen Historie und Zukunft, und wir sind stolz darauf, dass wir mit dieser außergewöhnlichen Wunderkammer auch ein wichtiges Stück Tiroler Geschichte zeigen können – ein Stück Geschichte, das wir erhalten und für künftige Generationen bewahren werden.“ Carla Rumler, Cultural Director Swarovski, fügt hinzu: „Mit der Römischen Ausgrabung betreten wir ein im Riesen bislang nicht erforschtes, jedoch sehr spannendes Terrain. Wir freuen uns auf die Reaktionen unserer Besucher, denn diese natürliche Wunderkammer ist sicher eine unerwartete Komponente in unserem künstlerischen Konzept“.

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

D. Swarovski Tourism Services GmbH
c/o MMag. Marion Plattner
Kristallweltenstraße 1
A-6112 Wattens

t: +43 5224 500 3372
f: +43 5224 501 3372

swarovski.com/kristallwelten
press.kristallwelten@swarovski.com

fotodownload 300 dpi

Ab sofort ist die Römische Ausgrabung für Besucher als „natürliche Wunderkammer“ zugänglich.

Foto: Swarovski Kristallwelten
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Die Ausgrabung in den Swarovski Kristallwelten ist ein spannendes Zeugnis eines römerzeitlichen Tirols.

Foto: Swarovski Kristallwelten
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Besonders bemerkenswert war der Fund eines Münzschatzes, der 702 römische Silbermünzen, sogenannte Antoniniane, umfasst.

Foto: Swarovski Kristallwelten
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Die Funde aus der Römerzeit wurden in die Erlebnislandschaft rund um den Riesen in Wattens integriert.

Foto: Swarovski Kristallwelten
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

2014 waren die Mauerreste von römerzeitlichen Gebäuden aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. zusammen mit einem bedeutenden Münzschatz im Rahmen der umfassenden Erweiterung entdeckt worden.

Foto: Swarovski Kristallwelten
(Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo