Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Architektur, Wetscher, Design
Datum: 31.10.2015
Ort: Fügen

Von Möbel-Ikonen und Design-Klassikern

In Zusammenarbeit mit dem „Haus der Architektur“ aut. architektur und tirol und dem italienischen Traditionsunternehmen Cassina eröffneten die Wohngalerien Wetscher Freitagabend, den 30. Oktober 2015, die Sonderausstellung „Italomoderne Möbel“ im Braukeller in Fügen. Dort werden zahlreiche Möbel von Architekten ausgestellt, deren Bauten in der im aut stattfindenden Parallel-Ausstellung „Italomodern 2“ präsentiert werden.

Zahlreiche Interieur-Interessierte kamen der Einladung von Einrichtungsexperten Martin Wetscher nach, um Möbelklassiker und Ikonen der Moderne bei der Sonderausstellung „Italomoderne Möbel“ zu besichtigen. Die Ausstellung ergänzt die „Italomodern 2“ im aut, die italienische Architektur zum Thema hat.

„Bei uns kann man die Architekten mit ihren Bauten sehen, und hier deren Möbelentwürfe ersitzen“, erklärt aut-Geschäftsführer Arno Ritter. In „Italomodern 2“ wird die oberitalienische Vielfalt von Architektur im Zeitrahmen von 1946 bis 1976 präsentiert, im Wetscher-Braukeller wird der Fokus auf Inneneinrichtung gesetzt. Zu sehen sind dabei Möbelentwürfe von Architekten wie Gio Ponti, Marco Zanuso, Vico Magistretti, Carlo Scarpa und Franco Albini.

Hausherr Martin Wetscher freut sich, den Rahmen für ganz besondere Möbelstücke bieten zu können. „Im Mittelpunkt an diesem Abend standen unter anderem ‚Lady‘, ‚Supperleggera‘, oder auch ‚Maralunga‘: ein innovativer Sessel Marco Zanusos, ein Ultraleicht-Stuhl aus der Hand Gio Pontis sowie Vico Magistrettis berühmtes Sofa – legendäre Stücke, die teilweise schon vor einigen Jahrzehnten entworfen wurden, an Modernität aber nichts verloren haben“, erklärte Einrichtungsprofi Wetscher. 

Es handelt sich dabei durchwegs um Design-Klassiker, dennoch ist laut Ritter der Komfort der Möbel entscheidend: „Ein guter Stuhl hat einen guten Komfort und muss nicht unbedingt gut ausschauen. Es gibt Stühle die sind wahnsinnig schön, aber unbequem.“

Ehrwürdige Möbelklassiker im altehrwürdigen Braukeller 

Der Ausstellungsort, der Braukeller im Einrichtungshaus in Fügen, dient als Räumlichkeit, um diese Designikonen würdig auszustellen. Der Keller wurde im Jahre 1882 als Brauerei gebaut, 1928 hat Familie Wetscher diesen erworben. „Unser Braukeller ist ideal für die Präsentation solcher ‚Legenden‘. Lagerten damals noch Bierfässer in den Gewölben, schenkt der Braukeller heute Möbelikonen Platz – der Keller bot demnach damals wie heute Raum für Genussgüter“, fügte Martin Wetscher schmunzelnd hinzu.

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

Wetscher GmbH
Mag. Claudia Mair
Zillertalstraße 30
6263 Fügen

t: +43 (0)5288 600 33
f: +43 (0)5288 600 69

www.wetscher.com
c.mair@wetscher.com

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag. peter neuner
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004
f: +43 512 214004
m: +43 664 88 53 93 93

www.pressezone.at
facebook.com/pressezone
promedia.neuner@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

Aut-Geschäftsführer Arno Ritter (re.) und Möbelexperte Martin Wetscher freuen sich über die Eröffnung der neuen Sonderausstellung.

Foto: Wetscher (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Aut-Geschäftsführer Arno Ritter und Martin Wetscher im Braukeller in Fügen.

Foto: Wetscher (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Im Braukeller werden ab sofort zahlreiche Möbelklassiker ausgestellt.

Foto: Wetscher (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Möbelexperte Martin Wetscher und aut-Geschäftsführer Arno Ritter (re.).

Foto: Wetscher (Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo