Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Sport, Tourismus, Society
Datum: 26.7.2016
Ort: Kitzbühel > Lienz > Pörtschach > Gamlitz > Bad Tatzmannsdorf > Jois > Feuersbrunn > Neuhofen/Ybbs > Wolfgangsee > Kitzbühel

Botschafter für Rad-WM 2018: Tirol Cycling Club radelte 1.300 km quer durch Österreich

Mitte Juli machte sich mit dem „Tirol Cycling Club“ ein prominentes Radteam von Kitzbühel aus auf den Weg, um auf die 2018 stattfindende Rennrad WM Innsbruck-Tirol aufmerksam zu machen. Der Tross mit radbegeisterten Persönlichkeiten aus Sport, Tourismus, Politik und Wirtschaft legte auf 9 Tagesetappen durch 8 Bundesländer insgesamt 1.299 Kilometer zurück. Auf ihrem Weg trafen die „edlen Karbonritter“ auf zahlreiche bekannte Sportler und Personen des öffentlichen Lebens, um diese als Botschafter für die Rad WM 2018 zu gewinnen.

Die von Josef Margreiter (Tirol Werbung) organisierten Fernfahrten haben schon eine mehrjährige Tradition. Alles begann 2009 mit einer Fahrt mit dem Rad von Innsbruck nach Venedig, bei der die Werbetrommel für den Gastauftritt des Giro d’Italia in Tirol gerührt wurde. In den Jahren darauf wurden Rom, Turin, Paris, London, Grenoble und Berlin von Innsbruck aus mit dem Rennrad bereist. Auch das offizielle Bewerbungsdossier für die Rennrad-WM 2018 war vom Tirol Cycling Club im Jahr 2013 auf den Weg nach Grenoble zur Tour de France eindrucksvoll per Rad dem Welt-Radsport-Präsidenten am Schweizer Hauptsitz der UCI überbracht worden – was für gehörige Aufmerksamkeit sorgte.

Die am vergangenen Wochenende zu Ende gegangene Österreich-Rundfahrt stellt den krönenden Abschluss der Tour-Serie des Tirol Cycling Clubs (TCC) dar, so Initiator Josef Margreiter. Am 16. Juli 2016 startete die rund 30-köpfige Abordnung des TCC von Kitzbühel aus ihre erste Etappe einer neuntägigen Österreich-Rundfahrt. 1.299 Kilometer später kamen die „edlen Karbonritter“ am 24. Juli 2016 wieder in Kitzbühel an: Da hatten die Radler nicht nur 12.280 Höhenmeter mehr in den Beinen, sondern auch von zahlreichen schönen Erlebnissen und Begegnungen zu berichten.

Unter den teilnehmenden 30 Athleten im Peloton des TCC waren Sportlegenden wie die Olympiasieger Stephan EberharterFelix Gottwald und David Kreiner, die ehemaligen Radprofis Wolfgang Steinmayr (vierfacher Gewinner der Österreich Tour) und Thomas Rohregger (Gewinner Österreich Rundfahrt 2008) oder Extremskifahrer Axel Naglich. Darüber hinaus waren Vertreter der Tourismusbranche wie Alexander von der Thannen (Trofana Royal Ischgl), Chris Schnöller (Area 47) und Esther Wilhelm (Innsbruck Tourismus) sowie Top-Unternehmer wie Rudi Huber und Winzer Leo Hillinger mit dabei. Zahlreiche weitere prominente Begleiter stießen für einzelne oder mehrere Tagesetappen zum TCC, darunter Ski-Legenden wie Franz Klammer, Fritz Strobl, Jimmy Steiner und Speedski-Ass Franz Weber sowie Snowboard Olympia Gold-Gewinnerin Julia Dujmovits oder Rad-Profi Gerrit Glomser.

Nicht nur die hochkarätige Besetzung und die damit einhergehende öffentliche Resonanz belegen die gelungene Sensibilisierung innerhalb Österreichs für die Rennrad WM Innsbruck-Tirol. Spitzenvertreter von Kärnten-, Steiermark-, Burgenland-, Oberösterreich- und Niederösterreich-Tourismus ließen das prominente Radteam entlang der Route ebenso hochleben wie Erfolgshotelier Karl Reiter oder die Spitzenköche Toni Mörwald sowie Karl und Rudi Obauer.

Die Route führte die Radfahrer über den Großglockner in Österreichs "geheime Radhauptstadt" Lienz, wo der Tirol Cycling Club erstmals die neuen Trikots zur Bewerbung der Rad-WM 2018 präsentierte, mit denen sie fortan in die Pedale traten. Tag 2 führte das Team nach Pörtschach (158 km), von dort aus mit einem Abstecher über Slowenien und den Radlpass auf die steirische Weinstraße bis nach Gamlitz (Tag 3, 156 km), weiter über Fürstenfeld nach Bad Tatzmannsdorf (Tag 4, 136 km) und am Tag darauf rund um den Neusiedlersee bis nach Jois (Tag 5, 146 km). Am sechsten Tag stattete das Team neben dem Hotel Sacher auch Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter einen Besuch in Wien ab und fuhr weiter nach Feuersbrunn am Wagram (127km) mit Einkehr bei Spitzenkoch Toni Mörwald. Weiter ging es über Neuhofen/Ybbs (Tag 7, 99 km) bis nach St. Wolfgang am Wolfgangsee (Tag 8, 157 km), ehe die konditionsstarken Radler nach 160 Schlusskilometern über drei Gebirge an Tag 9 wieder in Kitzbühel ankamen.

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag.(fh) philipp jochum
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004 18
f: +43 512 214004 28
m: +43 664 3876606

www.pressezone.at
promedia.jochum@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

Tirol Cycling Club-Initiator Josef Margreiter (3.v.r.) und die Sportlegenden Stephan Eberharter, Fritz Strobl, Franz Klammer, Felix Gottwald und David Kreiner (v.l.) präsentierten im Rahmen ihrer Österreichrundfahrt das Trikot zur Bewerbung der Rad-WM 2018 Innsbruck-Tirol.

Foto: Tirol Cycling Club
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Der Tirol Cycling Club machte auf seiner 1.300 Kilometer langen Fahrt durch Österreich Werbung für die 2018 stattfindende Rad-WM in Innsbruck-Tirol (#rwc2018).

Foto: Tirol Cycling Club
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Radlegenden und -profis unter sich (v.l.): Rudolf Miteregger, Wolfgang Steinmayr, Thomas Rohregger.

Foto: Tirol Cycling Club
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Bundesminister Andrä Rupprechter empfing den Tirol Cycling Club im Lebensministerium in Wien.

Foto: Tirol Cycling Club
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Die Fahrt des Tirol Cycling Club stieß auf erfreulich großes Medieninteresse in ganz Österreich, wie hier beim Besuch bei Spitzenkoch Toni Mörwald in Feuersbrunn am Wagram (NÖ).

Foto: Tirol Cycling Club
(Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo