Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Kultur, Kunst, Design
Datum: 18.8.2016
Ort: Innsbruck

Barock in Papier: Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck gehört zu den Gewinnern des Schaufensterwettbewerbs

Alle Geschäfte der Innsbrucker Innenstadt waren aufgerufen, ihre Schaufenster im Rahmen der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik in das Motto „Barock“ zu hüllen – und der Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck hat sich zusammen mit der Künstlerin Birgit Mörtl einer besonderen Herausforderung gestellt: Barock monochrom. Nur in Papier. Ein Konzept, das die Jury überzeugt hat.

Das Thema Barock ist unerschöpflich – ein Jahrhundert so farbenfroh wie seine Roben extravagant sind. Daher versprach auch der Schaufensterwettbewerb der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik spannend zu werden, denn das Thema „Barock“ ist eine Steilvorlage für viel Einfallsreichtum und Sinn für Formen. Der Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck hat sich der Herausforderung gestellt und Brigit Mörtl mit dem Konzept eines barocken Schaufensters beauftragt, das alle Kriterien der Jury erfüllt: Blumen, Bäume, Tiere und Instrumente sollen vorkommen. Allerdings wurde hier gänzlich auf Farben verzichtet. Allein das Zusammenspiel aus Papier und Kristall überzeugte als barockes Tableau so nachhaltig, dass die Festivaljury den Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck zu einem der insgesamt sieben Gewinner kürte.

Papier und Kristall
Mit seinem Beitrag betrat der Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck Neuland, denn er nahm zum ersten Mal an dem Schaufensterwettbewerb des renommierten Musikfestivals teil. Birgit Mörtl hatte sich für diese Premiere ein außergewöhnliches Konzept ausgedacht, das nicht nur Barock in Papier hüllte und sich an der unvergleichlichen Kleider- und Frisurenordnung des 18. Jahrhunderts orientierte, sondern auch die Ausdrucksstärke von Kristall mit integrierte. „Es ist eine große Freude, dass wir schon bei unserer ersten Teilnahme am Schaufensterwettbewerb die Jury überzeugen konnten“, sagt Carla Rumler, Cultural Director Swarovski. „Birgit Mörtl zeigt mit ihrer Installation, wie man mit Kunstfertigkeit und Kreativität eine filigrane und künstlerische Interpretation des Themas Barock gestaltet und damit Touristen und Einheimische gleichermaßen verzaubert.“

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

D. Swarovski Tourism Services GmbH
c/o Magdalena Kerschbaumer
Kristallweltenstraße 1
A-6112 Wattens

t: +43 5224 500 3315

swarovski.com/kristallwelten
press.kristallwelten@swarovski.com

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag.(fh) philipp jochum
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004 18
f: +43 512 214004 28
m: +43 664 3876606

www.pressezone.at
promedia.jochum@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

Künstlerin Birgit Mörtl hüllte für den Schaufensterwettbewerb der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik "Barock in Papier".

Foto: Swarovski Kristallwelten
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Der Schaufensterwettbewerb der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik widmete sich dieses Jahr dem Thema „Barock“.

Foto: Swarovski Kristallwelten
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Mit dem Zusammenspiel aus Papier und Kristall überzeugte das Schaufenster des Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck die Festivaljury.

Foto: Swarovski Kristallwelten
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Der Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck in der Innsbrucker Altstadt verbindet jahrhundertealte, zum Teil bis in die Gotik zurückreichende Bauelemente und Werke bedeutender Gegenwartskünstler.

Foto: Swarovski Kristallwelten
(Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo