Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Freizeit, Tourismus, TVB Paznaun - Ischgl
Datum: 04.10.2016
Ort: Ischgl

Sterneköche aus Schnee

Beim 24. Schneeskulpturenwettbewerb „Formen in Weiß“ verwandeln internationale Künstler das Ischgler Skigebiet von 9. bis 13. Januar 2017 in eine Open Air Küche aus Schnee.

Schnee a la carte heißt es in Ischgl von 9. bis 13. Januar 2017, wenn zehn internationale Künstler beim Schneeskulpturenwettbewerb „Formen in Weiß“ das Skigebiet mit ihren Schneekreationen garnieren. Ob Chefkoch am Herd, Sterne mit Hauben, ein Kochlöffel auf Slalomfahrt, eisgekühlte Champagnerflöten oder ein Spanferkel am Drehspieß – beim diesjährigen Motto „Sterne Cup der Köche“ sind der Kreativität der Schneekünstler keine Grenzen gesetzt. Ab dem Startschuss am 09. Januar kochen die ausgewählten Bildhauer mit dem Ischgler Schnee ihr eigenes Süppchen. Innerhalb von nur fünf Tagen entstehen bis zu zehn Meter hohe Skulpturen auf über 2.300 Meter Seehöhe verteilt im Skigebiet und verwandeln die Silvretta Arena in eine Outdoor Küche. Wer letztendlich den Geschmack der Ischgler Preisrichter am besten getroffen hat, erfahren die Künstler am 15. Januar bei der Siegerehrung. Ischgl-Gäste können von Anfang an dabei sein und den Schneekünstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, oder die mehr als überlebensgroßen Skulpturen bis Ende März beim Skifahren auf und neben den Pisten genießen. Denn: So lange bleiben die eisigen Gebilde Dank der Schneesicherheit in der Silvretta Arena garantiert „frisch“. Eine Karte mit Erklärungen und Standorten der „Formen in Weiß“ ist kostenlos vor Ort erhältlich.

Die Idee für „Formen in Weiß“

Wohin mit dem ganzen Schnee? Das haben sich die Ischgler vor 24 Jahren gefragt und mit dem Schneeskulpturenwettbewerb „Formen in Weiß“ ein Kunstprojekt entwickelt. Seitdem senden Bildhauer aus aller Welt jedes Jahr ihre Entwürfe an die Ischgler Jury. Diese wählt die besten Ideen aus und lädt zehn Künstlerpaare zur Umsetzung in die Silvretta Arena ein. So entstehen im 238 Pistenkilometer großen Skigebiet innerhalb von nur fünf Tagen bis zu zehn Meter hohe Meisterwerke aus Schnee. Das Besondere: Jedes Jahr gibt es ein neues Motto. Mit überlebensgroßen Skulpturen von Dieter Bohlen beim Thema „Castingshows“, den Gründern der Silvrettaseilbahn AG zum 50. Jubiläum der Seilbahnen oder einem VW-Käfer beim Rückblick auf die „Volkswagen-Zeit“ wurden bereits die verschiedensten Themen eiskalte Realität. Dieses Jahr verwandelt sich das Skigebiet unter dem Motto „Sterne Cup der Köche“ passend zum 20. Jubiläum der legendären Ischgl-Veranstaltung in eine spektakuläre Kocharena.

Weiter Informationen unter www.ischgl.com

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

TVB Paznaun - Ischgl
c/o Nina Siegele
Dorfstrasse 43
A-6561 Ischgl

t: +43 (0) 50990 121
f: +43 (0) 50990 199

www.paznaun-ischgl.com
marketing2@paznaun-ischgl.com

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag. peter neuner
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004
f: +43 512 214004
m: +43 664 88 53 93 93

www.pressezone.at
facebook.com/pressezone
promedia.neuner@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

Gäste können den Schneekünstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen oder die mehr als überlebensgroßen Skulpturen bis Ende März beim Skifahren auf und neben den Pisten genießen. (Bild aus dem Jahr 2015)

Foto: TVB Paznaun-Ischgl
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

2015 stand der Schneeskulpturenwettbewerb unter dem Motto „Castingshows“. (Bild: erster Platz im Jahre 2015)

Foto: TVB Paznaun-Ischgl
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Erster Platz 2016 - Thema: Zirkus.

Foto: TVB Paznaun-Ischgl
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Im 238 Pistenkilometer großen Skigebiet enstehen innerhalb von nur fünf Tagen bis zu zehn Meter hohe Meisterwerke aus Schnee.

Foto: TVB Paznaun-Ischgl
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Making of: Ivo Piazza beim Arbeiten an der Seiltanz Akrobatin.

Foto: TVB Paznaun-Ischgl
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Erster Platz beim Schneeskulpturenwettbewerb „Formen in Weiß“ im Jahre 2012: die Drachen.

Foto: TVB Paznaun-Ischgl
(Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo