Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Wettergipfel
Datum: 19.6.2010
Ort: Wörthersee | Villach | Faaker See | Ossiacher See

Schweizer Fernsehen erhält Auszeichnung für beste Wettermoderation

Beim vierten Gipfeltreffen der Wetterfrösche – dem Treffen der Wettermoderatoren der größten Fernsehanstalten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz – wurde auch heuer die beste Wettermoderation im deutschsprachigen Fernsehen prämiert. Nach RTL, ORF und ARD in den Vorjahren ging der begehrte Preis heuer erstmals in die Schweiz – zum Schweizer Fernsehen (SF).

Als Gastgeber des diesjährigen Wetterfrosch-Treffens agierten die Regionen Wörthersee sowie Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See mit tatkräftiger Unterstützung der Kärnten Werbung. Diesen drei Partnern ist es in enger Zusammenarbeit gelungen, den prestigeträchtigen Medien-Event zum ersten Mal nach Kärnten zu bringen. Denn das Gipfeltreffen der Wetterfrösche fand bereits zum vierten Mal statt und lockt jährlich mehr und mehr Wetterfrösche und –prinzessinnen an. „Auch heuer waren wieder alle großen TV-Anstalten des deutschsprachigen Raumes, die über eine eigene Wettermoderation verfügen, beim Gipfeltreffen vertreten“, erklärt Thomas Weninger, GF der Presseagentur pro.media kommunikation und Initiatoren des Gipfeltreffens.

Ein Höhepunkt des Events ist die alljährliche Prämierung der „Besten Wettermoderation im deutschsprachigen Fernsehen“, die von den rund 20 Wettermoderatoren in Velden am Wörthersee mit Spannung erwartet wurde. Das Besondere an diesem Preis ist, dass die Wetterfrösche selbst vor Ort über die Qualität der eingereichten Beiträge abstimmen und so den jeweiligen Siegerbeitrag selbst küren. „Für uns ist dieser Preis eine ganz besondere Auszeichnung, weil das Voting von Fachleuten bzw. direkt von den Kollegen kommt“, erklärt Christian Häckl, RTL-Wetterchef und Mitinitiator des Gipfeltreffens der Wetterfrösche.

Hopp, Hopp Schweiz

Und Christian Häckl weiß, wovon er spricht, hat er doch beim ersten Gipfeltreffen der Wetterfrösche die begehrte Trophäe erhalten. Heuer hingegen war das Voting der Wetterfrösche sehr eindeutig und kannte einen Gewinner: das Schweizer Fernsehen (SF). Mit ihrem besonderen Konzept, das Wetter bei jeder Witterung vom Dach der Fernsehanstalt im Freien zu senden, überzeugte das SF das Fachpublikum. Kein Wunder, schließlich zeigte der eingereichte Siegerbeitrag einen Moderator, der bei strömendem Regen aber vollem Elan über die Wetteraussichten der kommenden Tage sprach. Die Siegestrophäe – im heurigen Jahr von der Firma Riedel Glas zur Verfügung gestellt – übernahm stellvertretend für die Wetterredaktion des Schweizer Fernsehen Peter Pöschl, einer von vielen österreichischen Wettermoderatoren, die sehr erfolgreich im benachbarten Ausland bei Fernsehanstalten arbeiten. „Wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung“, erklärte Pöschl, „denn wir haben sehr lange an diesem Konzept gearbeitet. Jetzt moderieren wir bereits seit 6 Jahren vom Dach unseres Senders, haben somit das Wetter zum Wetter gebracht, und inzwischen mit dieser Art der Wettermoderation viele Zuschauer aber auch schon einige Nachahmer gefunden.“ Übergeben wurde der Preist von Thomas Michor, GF der Region Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See, sowie von Gernot Riedel, GF der Region Wörthersee.

Perfekte Gastgeber

Im Vorfeld der Prämierung der „Besten Wettermoderation im deutschsprachigen Fernsehen“ standen zwei arbeitsreiche Tage im sonnigen Kärnten. Mit den Wettermoderationen, Reportagen und Berichten vom Gipfeltreffen der Wetterfrösche wurde auch in der vierten Auflage eine Reichweite von mehr als 60 Millionen Zuschauern erreicht, die sich in den großen TV-Sendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Bilder von den einzelnen Drehlocations in Kärnten anschauen konnten. Und heuer berichteten die Wettermoderatoren besonders intensiv. Ob beim Wasserskifahren am Wörthersee, beim Harley-Fahren am Faaker See, ob auf dem Pyramidenkogel oder auf der Burg Landskron: Das Gipfeltreffen der Wetterfrösche in Kärnten brachte spektakuläre Bilder. Und wie so oft: Während im gesamten deutschsprachigen Raum der Regen dominierte, schien beim Gipfeltreffen der Wetterfrösche die meiste Zeit die Sonne.

Mit Sympathie überzeugt

Neben dem Preis für die beste Moderation stand heuer beim Gipfeltreffen noch eine zweite Prämierung im Vordergrund. Das österreichische Magazin „TV-Media“ hatte im Vorfeld seine Leser online darüber abstimmen lassen, wer der sympathischste Wettermoderator im deutschsprachigen Fernsehen ist. Hier gab es einen klaren Sieger: Peter Praschinger vom österreichischen Privatsender ATV konnte diese erstmals vergebene Auszeichnung für sich entscheiden und wurde mit einem eigens für ihn gestalteten TV-Media-Cover überrascht.

Das 4. Gipfeltreffen der Wetterfrösche wurde unterstützt von: Kärnten Werbung, Region Wörthersee, Region Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See, Kneissl, APA/OTS Tourismuspresse, Observer, Dachstein, TV-Media sowie von Riedel Glas.

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
BÜRO KÄRNTEN

c/o christian jost
vorderkoflach 38
a-9564 patergassen

t: +43 512 214004 12
f: +43 512 214004 22
m: +43 664 8545745

www.pressezone.at
www.facebook.com/pressezone
promedia.kaernten@pressezone.at

2010

fotodownload 300 dpi

Ausgezeichnet für die beste Wettermoderation im deutschsprachigen Fernsehen: Peter Pöschl (Bild Mitte) übernahm die Auszeichnung stellvertretend für das SF (Schweizer Fernsehen). Die Trophäe überreichten Thomas Michor, GF der Region Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See (links im Bild), sowie Gernot Riedel, GF der Region Wörthersee (rechts im Bild).

Foto: pro.media
(Abdruck honorarfrei)

2010

fotodownload 300 dpi

Wettermoderator Björn Alexander beim moderieren in Velden am Wörthersee.

Foto: pro.media
(Abdruck honorarfrei)

2010

fotodownload 300 dpi

Von links: Donald Bäcker (ARD), Thomas Globig (MDR), Christian Häckl (RTL) und Michael Kögel (SWR).

Foto: pro.media
(Abdruck honorarfrei)

2010

fotodownload 300 dpi

Von links: Eva Imhof (n-tv), Christian Häckl (RTL) und Regina Kail (ATV) am Faaker See.

Foto: pro.media
(Abdruck honorarfrei)

2010

fotodownload 300 dpi

Gewann die TV-Media-Wahl zum beliebtesten Wetterfrosch: Peter Praschinger vom österreichischen Privatsender ATV (rechts). Weiters im Bild: Thomas Weninger, GF pro.media kommunikation und TV-Media-Redakteurin Katja Oberauer.

Foto: pro.media
(Abdruck honorarfrei)

2010

fotodownload 300 dpi

RTL-Wetterchef Christian Häckl moderierte seinen Wetterbericht unter anderem neben dem schiefen Turm von Pisa, den er in Minimundus fand.

Foto: pro.media
(Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo