Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Chronik, Events, Tourismus, Tirol Werbung, AUSTRIA TIROL HOUSE
Datum: 01.8.2012
Ort: London

Tirol Travel Day: Tirol-Cycling-Team sammelte mehr als 20.000 Euro für britische Wohltätigkeitsorganisation

Im Rahmen des „Tirol – Heart of the Alps“-Galaabends im Austria House Tirol nahm Fiona Young, Direktorin von „Disability Snowsport UK“, den Spenden-Scheck über 15.634 Pfund (entspricht 20.088 Euro) entgegen. Diesen Betrag erradelte das Tirol-Cycling-Team auf seinem 1.300 Kilometer langen Weg von Innsbruck zu den Olympischen Sommerspielen 2012 in London. Das prominent besetzte Peloton, angeführt von Tirol Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter, sammelte mit der medienwirksamen Aktion Spenden, mit deren Hilfe behinderten Menschen die Ausübung von Schneesport ermöglicht wird. Im Rahmen des Tirol Travel Day pflegten die wichtigsten britischen Tourismus-Partner der Tirol Werbung ihre guten Beziehungen zu den Partnerregionen im Austria House Tirol: Innsbruck und seine Feriendörfer, Ischgl, die Kitzbüheler Alpen sowie das Zillertal.

Mehr als 1.300 Kilometer und über 12.000 Höhenmeter hat das Tirol-Cycling-Team auf seinem Weg von Innsbruck zu den Olympischen Sommerspielen 2012 in London bewältigt. Unter der Führung von Tirol Werbung-GF Josef Margreiter radelte das prominent besetzte Peloton – mit Stephan Eberharter, Leonhard Stock und David Kreiner waren gleich drei Olympiasieger mit dabei – für den guten Zweck: Insgesamt konnten durch die medienwirksame Aktion 20.000 Euro an Spenden für die britische Wohltätigkeitsorganisation „Disability Snowsport UK“ gesammelt werden, die geistig und körperlich behinderten Menschen die Ausübung von Schneesport ermöglicht.

Am „Tirol – Heart of the Alps“-Galaabend im Austria House Tirol überreichte Margreiter den Scheck an Fiona Young, Direktorin von „Disability Snowsport UK“ sowie an die beiden Goodwill-Botschafter der Organisation, die ehemaligen Skirennläufer Graham Bell und Konrad Bartelski. Young bedankte sich bei den Tirolern für die Spende: „Dieser Beitrag hilft uns sehr, denn bei den Wintersportarten ist es gerade die Ausrüstung, die mit vielen Mehrkosten verbunden ist. Dass es zudem echte Wintersportlegenden waren, die aktiv als Radfahrer aktiv dazu beigetragen haben, diesen Betrag zu sammeln, ist sehr inspirierend für unsere Mitglieder.“

Partnerschaft zwischen Tirol und Großbritannien gepflegt und intensiviert

Der feierliche „Tirol - Heart of the Alps“-Galaabend, zu dem die Tirol Werbung am Dienstag ihre engsten britischen Partner aus der Reisebranche lud, diente dazu die traditionell gute Zusammenarbeit weiter zu intensivieren. Tagsüber wurde im kleinen Kreis gefachsimpelt. Touristiker beider Länder tauschten sich zu den neuesten Trends am Markt aus und planten gemeinsam künftige Kooperationen. Dabei trafen die Repräsentanten der wichtigsten Reiseveranstalter Großbritanniens auf die Vertreter der einzelnen Partnerregionen Tirols im Austria House Tirol in London. Innsbruck und seine Feriendörfer, die Kitzbüheler Alpen, Ischgl und das Zillertal informierten die Fachleute bei dieser Gelegenheit über Neuheiten in ihrem Angebot.

Der britische Markt ist derzeit der fünft-wichtigste Herkunftsmarkt für den Tiroler Tourismus – Tendenz stark steigend, wie die Vorjahreszahlen bewiesen haben. Um dieses Wachstum zu fördern, lud die Tirol Werbung zum Tirol Travel Day in London. Zudem diente der informelle direkte Kontakt dazu die gute Zusammenarbeit weiter zu intensivieren und in lockerer Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen. Abends bildete die Übergabe des Spendenschecks den stimmungsvollen Höhepunkt der Gala, die vom britischen Komödianten Mark Walker sowie dem Iren Ardal O'Hanlon unterhaltsam moderiert wurde.

Für kulinarische Highlights sorgte einmal mehr der Zillertaler TV-Starkoch Alexander Fankhauser, der es verstand, die britischen Gäste mit Tiroler Köstlichkeiten im wahrsten Sinn des Wortes „einzukochen“.

Scheckübergabe als offizielles Finale der gelungenen Charity-Radtour

Briten und Tiroler zollten am Dienstagabend in erster Linie der Leistung des Tirol-Cycling-Teams Respekt, das auf seinem Weg von Innsbruck nach London 20.000 Euro an Spenden für die Wohltätigkeitsorganisation „Disability Snowport UK“ sammelte. Josef Margreiter, der die Charity-Radtour initiiert und persönlich angeführt hatte, ließ die 1.300 Kilometer kurz Revue passieren: „Es war anstrengender als wir uns das anfangs gedacht hatten. Wir wussten nicht, dass es im Saarland, in Rheinland-Pfalz und Südbelgien so hügelig ist. Der Hunsrück oder die Ardennen haben uns einiges an Kraft abverlangt. Insgesamt haben wir mehr als 12.000 Höhenmeter überwunden.“

Doch die Begeisterung entlang der Strecke sowie das durchwegs positive Feedback entschädigten die Tiroler Radler für die Strapazen. So wurden allein unterwegs 4.330 Euro gesammelt, die Passanten den Tirolern spontan zusteckten. Auch das Team selbst hat seinen finanziellen Beitrag geleistet. Denn Team-Manager Thomas Pupp führte ein strenges Regiment und verhängte Pönalen, etwa für unrasierte Beine, die Tirols Landeshauptmann-Stellvertreter Hannes Gschwentner gleich vorab für alle acht Tage bezahlte. Werner Margreiter musste einen Obulus für seine „Berg-Radschuhe“ entrichten, die Pupp für ungeeignet erachtete. Radlegende Wolfgang Steinmayr wurde für „unsachgemäße Bekleidung“ zur Kasse gebeten und fast alle mussten mindestens einmal für Fahrfehler "Strafen" bezahlen. Die tägliche Pönalen-Verteilung von Pupp entwickelte sich zum beliebten und viel belachten Höhepunkt beim allabendlichen Rückblick auf die gefahrene Etappe.

Prominente Unterstützung unterwegs

Auf seinem Weg von Innsbruck über Deutschland, Luxemburg und Belgien nach London, erhielt das Rateam immer wieder tatkräftige Unterstützung durch Begleiter wie Charly Höss, dem Vize-Präsidenten des Bayrischen Radsportverbandes, dem Team von postcycling.lu in Luxemburg, dem Radclub Ruiselede in Belgien, dem RSC Kempten sowie von Fahrern des „Tour for Kids“-Teams von Horst Mory.

Besonders beeindruckend waren für Margreiter und sein Team die Treffen mit legendären Radstars entlang der Strecke: In St. Wendel im Saarland kam Rudi Altig auf eine Stippvisite vorbei. In Luxemburg feuerten Kim Kirchen und Tom Flammang die Tiroler an. Und in Belgien erwartete der legendäre Eddie Merckx und sein Sohn Axel Merckx, flankiert von den ebenso prominenten Radlern Johan Museeuw und Freddy Maertens, das Radpeloton aus Innsbruck.

Gänsehaut bei der Ankunft in London

Auf der letzten Etappe in Großbritannien fungierten unter anderem die ehemaligen Skistars Graham Bell und Konrad Bartelski als ortskundige Guides nach London. Der Zieleinlauf über die mit den Olympischen Ringen geschmückte Tower Bridge war das unbestrittene Highlight der Charity-Tour, das den Teilnehmern echtes Gänsehaut-Feeling verursachte. Allein das Begleitfahrzeug der Tiroler mit Team-Betreuer Gottl Eder blieb im berüchtigten Londoner Verkehr zurück. Dieser Umstand führte letztlich dazu, dass der mitgeradelte Landeshauptmann-Stellvertreter von Tirol, Hannes Gschwentner, und Josef Margreiter beim landesüblichen Schützenempfang durch die Zillertaler Schützenkompanie Ried-Kaltenbach im Beisein von Bundeskanzler Werner Faymann und Sportminister Norbert Darabos im Raddress aufmarschieren mussten - Ein Umstand, der der Begeisterung rund um die gelungene Auftaktaktion der Tiroler keinen Abbruch tat.

Ein großes Dankeschön an die Spender und Sponsoren

Im Namen aller mitgeradelten Teilnehmer und im Namen von „Disability Snowsport UK“ bedankten sich Fiona Young sowie Josef Margreiter bei allen Spendern, Sponsoren und Unterstützern der Charity-Radtour.

Ein großes Danke für ihre Spende an „Disability Snowsport UK“ geht an:

Ötztal Tourismus, Steinmayr & Co Insurance Brokers, Hypo Tirol Bank, Atomic, Burton, Hotel Innsbruck, Tiroler Skilehrerverband, Tiroler Industriellenvereinigung, Geldhauser Busreisen, Hellmeier Elektrotechnik, Stadt Riedlingen, Bergbahnen St. Johann, Tourismusverband Wagrain, Tierklinik Imst, Österreich Werbung Belgien und Gemeinde Ruiselede.

Besonderer Dank geht auch an die Teamsponsoren, die das Projekt erst ermöglichten:

Erima, Salomon, Gloryfy, Tirol Cycling Team, Tourismusverband TannheimerTal, Hotel Jungbrunn, Four Seasons Travel-Transfer Tirol, Pro Cycling Germany, Tourismusverband Kitzbüheler Alpen – Brixental, Centrum Ronde van Vlaanderen, Karlsruher Verkehrsbetriebe, TVB Hohe Salve, TVB Kitzbühel, Hotel Post Lermoos, TCG Consulting, DFDS Seaways, TCGerstmayr.

Die vollständige Liste aller Spender und Unterstützer – mit Ausnahme der Privatpersonen – ist auf der der Homepage www.thealpsoflondon.tirol.at/charity einsehbar. Dort ist auch die lückenlose Dokumentation aller Etappen der achttägigen Radtour von Innsbruck nach London zu finden.

Spendenkonto sowie Spenden-Homepage bleiben bis Ende August 2012 geöffnet

Wer noch spenden möchte, kann dies unter:

Hypo Tirol Bank AG
Tirol Werbung GmbH/Spendenkonto Tirol-Charity
Kontonummer: 30053282528
BLZ: 57000
IBAN: AT235700030053282528
BIC: HYPTAT22

bzw. über www.justgiving.com/tirol2london2012 .

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

Tirol Werbung GmbH
c/o Florian Neuner
Maria-Theresien-Str. 55
a-6020 Innsbruck

t: +43 512 5320 320
f: +43 512 5320 92319

presse.tirol.at
florian.neuner@tirolwerbung.at

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag.(fh) philipp jochum
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004 18
f: +43 512 214004 28
m: +43 664 3876606

www.pressezone.at
promedia.jochum@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

Das Tirol-Cycling-Team sammelte auf seinem Weg von Innsbruck nach London stolze 20.088 Euro (entspricht 15.634 £) für die britische Wohltätigkeitsorganisation "Disability Snowsport UK". Ebenso groß wie der Betrag war die Freude bei der Scheckübergabe am "Tirol - Hearts of the Alps"-Galaabend (v. li.): Mark Walker (Moderator), Patricia Meixner (Tirol Werbung), Konrad Bartelski (Goodwill-Botschafter von "Disability Snowsports UK"), Fiona Young (Direktorin "Disability Snowsports UK") und Josef Margreiter (GF Tirol Werbung).

Foto: Tirol Werbung / Erich Spiess
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Britische Reiseveranstalter tauschten sich mit den Vertretern der Tiroler Partnerregionen im Austria House Tirol über aktuelle Trends und neue Angebote aus.

Foto: Tirol Werbung (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Im Rahmen des Tirol Travel Day pflegten die wichtigsten touristischen Partner der Tirol Werbung in Großbritannien ihre guten Kontakte zu den einzelnen im Austria House Tirol vertretenen Regionen: Innsbruck und seine Feriendörfer, Ischgl, Kitzbüheler Alpen und Zillertal.

Foto: Tirol Werbung (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Beim Travel Day Aprés Ski Quiz konnten die Reisebüroexperten von Inghams Travel Plätze für die Winterstudienreise nach Tirol gewinnen.

Foto: Tirol Werbung (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Bei der Ankunft vor dem Austria House Tirol in London wurde das Tiroler Radpeloton nach acht kräftezehrenden Tagen, an denen sie insgesamt 49 Stunden im Sattel verbracht hatten , um 1.260 Kilometer Wegstrecke und 12.000 Höhenmeter abzuspulen, von den echten Londoner Beefeaters empfangen.

Foto: Tirol Werbung / Erich Spiess
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Der Zieleionlauf über die berühmte Tower Bridge war das unbestrittene emotionale Highlight für die 22 Teilnehmer der achttägigen Charity-Radtour von Innsbruck nach London.

Foto: Tirol Werbung

fotodownload 300 dpi

Das Tirol-Cycling-Team entwickelte untwerwegs derartigen Ehrgeiz im Dienst der guten Sache, dass die vielen prominenten Begleiter unterwegs bisweilen echte Mühe hatten, mitzuhalten.

Foto: Tirol Werbung
(Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo