Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Chronik, Events, Genuss, Wirtschaft, Zillertal Bier
Datum: 24.4.2014
Ort: Innsbruck

Auf zum Gauder Fest – Stimmungsvoller Frühlingsbeginn im Zillertal

Seit über 500 Jahren feiert das Zillertal mit dem Gauder Fest den Frühlingsbeginn. Auch heuer steht das erste Maiwochenende in Zell am Ziller wieder ganz im Zeichen des größten Trachtenfestes im Alpenraum, das nun auch in die Liste der immateriellen Kulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde. Von der Volksmusikgala für den guten Zweck, über die satirische Gambrinusrede, bis hin zum größten Trachtenumzug Österreichs – das Gauder Fest-Programm kann sich sehen lassen. Im Folgenden eine Zusammenfassung der diesjährigen Highlights.

Volksmusik und Fahrgeschäfte

Inoffiziell startet das Gauder Fest 2014 bereits am Mittwoch, den 30.- April 2014. Ab 14 Uhr werden an diesem Tag die Fahrgeschäfte am Rummelplatz, direkt neben dem Festzelt, den Betrieb aufnehmen. Der Nachmittag wurde zum Familientag erkoren und es locken ermäßigte Eintrittspreise.

Am Staatsfeiertag, Donnerstag 1. Mai 2014, werden die Fahrgeschäfte ebenfalls ab 14 Uhr in Betrieb gehen. Doch den Höhepunkt des Tages markiert die große ORF Radio Tirol Licht ins Dunkel Gala mit Musiker Marc Pircher als Gastgeber. Als Gäste begrüßt er Gilbert, Die Jungen Zillertaler, Zillertaler Mander, Zillertaler Haderlumpen, Poxrucker Sisters, Hannah und The Monroes.

Bockbieranstich und Gambrinusrede

Die offizielle Eröffnung des Gauder Festes findet traditionell am Gauder Freitag statt. Um 19 Uhr werden die Protagonisten des Abends – allen voran Bierkönig Gambrinus sowie der Landeshauptmann – zusammen mit Brauchtumsgruppen ins Festzelt einmarschieren. Mit dem Bieranstich durch Landeshauptmann Günther Platter wird das Gauder Fest schließlich offiziell eröffnet und der Ausschank des stärksten Festbieres Österreichs, dem Zillertal Bier Gauder Bock, beginnt. Bierkönig Gambrinus wird zudem durch den Schlag mit dem Maischeschwert die neuen Mitglieder im Kreis der Gambrinusfreunde, einem wohltätigen Verein, der alljährlich Tirolern in Not unbürokratisch mit finanzieller Hilfe zur Seite steht, aufnehmen. Darunter sind auch heuer wieder prominente Namen wie Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

Bevor die legendären Sumpfkröten starten, die auch am Oktoberfest für Stimmung sorgen, gilt es für die Würdenträger noch die traditionelle Gambrinusrede zu überstehen. Auf bissig-satirische Weise lässt der noch geheime Redner dabei das Geschehen im Land Tirol aus dem vergangenen Jahr Revue passiert. Man darf gespannt sein, wer der versammelten Prominenz aus Politik und Wirtschaft heuer den Kopf waschen wird.

Kinder-Umzug, Tierschau und Traditionspflege

Der Gauder Samstag steht alljährlich im Zeichen der Tradition. Den Auftakt bildet die Tierschau im Freizeitpark, unweit der Festwiese. 2014 steht diese ganz im Zeichen der Pferde. Der Haflinger Pferdezuchtverein Zillertal feiert sein 65-Jahr-Jubiläum und wird daher die schönsten Tiere auszeichnen. Höhepunkt ist neben der Hengstschau die Wahl zur „Miss Zillertal“, die zwar ebenfalls blond sein wird, jedoch vier Hufe aufweist.

Zur Mittagszeit wird der Sonderzug der Zillertal Bahn aus Jenbach eintreffen. An Bord des Dampfzuges sind 700 Jungtrachtler aus ganz Tirol, die in Begleitung von drei Blasmusikkapellen durch den Ort ins Festzelt marschieren. Dort werden die Kinder traditionelle Volkstänze zum Besten geben.

Nachmittags stehen die traditionellen Gauder Wettkämpfe am Programm. Am Sportplatz wird der Gauder Hogmoar unter den besten Rangglern aus dem gesamten Alpenraum ermittelt. Der Zillertaler Titelverteidiger dieses begehrtesten Titels unter den Rangglern und Schwingern, wie sie in der Schweiz genannt werden, ist Simon Schweinberger. Um 17 Uhr wird der Finalkampf stattfinden. Besucher können sich als Dreierteams im Rahmen des Gauder Sechskampfes in verschiedenen Disziplinen, wie Bierkistenkraxeln oder Armdrücken, messen. Die Siegerteams werden dann abends im Festzelt gekürt.

Auch das traditionelle Handwerk hat seinen festen Platz beim Gauder Fest. Am Samstag wird von 11 bis 17 Uhr der Gauder Markt am Pavillonplatz stattfinden. Handwerker aus der Region bieten dabei ihre Waren an und gewähren Einblicke in ihre überlieferte Kunst.

Farbenprächtiger Höhepunkt

Das große Finale des Gauder Festes findet am Sonntag statt. Den besinnlichen Auftakt bildet die Feldmesse, die von der Tiroler Kaiserjägermusik sowie dem Kirchenchor Zell am Ziller musikalisch umrahmt wird. Im Anschluss daran machen sich rund 2.200 Teilnehmer des größten Trachtenumzugs im Alpenraum auf ihren Weg durch Zell am Ziller. Heuer wird ein Block des Umzuges ganz den Haflingern gewidmet sein. Und neben zahlreichen wundervollen Trachtenabordnungen wird es auch diesmal wieder beeindruckende Gespanne zu sehen geben. Neben einem traditionellen Ochsenfuhrwerk sind auch zwei Pferde-Achtergespanne dabei – ein mittlerweile selten gewordener Anblick. Die teilnehmenden Trachtengruppen kommen heuer aus allen Regionen Tirols, aus Südtirol, Bayern, Oberösterreich und Salzburg.

Weitere Informationen zum Programm und Tischreservierungen finden Sie unter http://www.gauderfest.at/.

Das Programm im Detail sowie nähere Informationen zu den beschriebenen Programmpunkten und Gauder Fest-Traditionen finden Sie in den folgenden PDF-Dateien zum Download:

- Zillertal Bier Gauder Fest Spezialitäten

- ORF Radio Tirol Licht ins Dunkel Gala

- Gambrinus Freunde

- Tag der Trachtlerjugend

- Gauder Hogmoar

- Gauder Sechskampf

Gauder Fest Umzug

- Geschichte des Gauder Festes

- Programm Gauder Fest 2014

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

Zillertal Bier
Mag. Philipp Geiger
Bräuweg 1
a-6280 Zell am Ziller

t: +43 5282 2366-19

www.zillertal-bier.at
marketing@zillertal-bier.at

fotodownload 300 dpi

Den Höhepunkt des Gauder Festes bildet wieder der Trachtenumzug am Sonntag.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Auch 2014 wird Landeshauptmann Günther Platter mit dem traditionellen Bieranstich das Gauder Fest eröffnen.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Rund 700 Kinder und Jugendliche nehmen am Jungtrachtler-Umzug im Rahmen des Gauder Festes teil.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Der Zillertaler Simon Schweinberger wird den Titel des Gauder Hogmoar beim Ranggeln verteidigen. Auch seine Konkurrenten Hermann Höllwart (re.) aus Taxenbach und Vereinskollege Florian Lindner (li.) werden wieder antreten.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Kein Gauder Fest ohne „Gauder Bock“: Die feine Hopfennote, der edle Charakter und der volle Geschmack zeichnen Österreichs stärkstes Festbier (7,8 Volumsprozent), den Zillertal Bier Gauder Bock, aus.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Der „Zillertal Gauder Steinbock - naturtrüb“ in der Großflasche: Elegant und fein in Aufmachung und Geschmack. Die Bierspezialität nach einem Rezept aus den 1920-er Jahren mit 10,4 Volumsprozent Alkohol ist nur eine der neuen Kreationen in der Großflasche, die heuer am Gauder Fest verkostet werden kann.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo