Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Politik, Wirtschaft
Datum: 28.11.2014
Ort: Hall in Tirol

Einigung bei Straubkaserne stärkt Wirtschaftsstandort Hall

Halls Bürgermeisterin Eva Posch konnte in den Verhandlungen um die Widmungsfrage des Straubkasernen-Areals eine Einigung mit den neuen Eigentümern, der 5er Gemüseland Tirol, erzielen. Künftig wird Hall in Tirol dadurch einerseits zum regionalen Frischgemüsezentrum Tirols, andererseits werden im ehemaligen Kasernenareal ausreichend Flächen für Gewerbe- und Handwerksbetriebe zur Verfügung stehen. Dadurch wird der Wirtschaftsstandort Hall langfristig gestärkt und die Wertschöpfung am strategisch wichtigen Areal wird optimiert.

Gute Nachrichten für den Wirtschaftsstandort Hall in Tirol. Bürgermeisterin Eva Posch konnte in den Verhandlungen mit den neuen Eigentümern des Straubkasernen-Areals eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung in der zuvor strittigen Widmungsfrage erzielen. Kern der Einigung ist eine langfristige Nutzung des strategisch wichtigen Areals, die sowohl im Sinne der Gemüsebauern, als auch der Gemeinde ist. „Wir konnten uns mit der 5er Gemüseland GmbH darauf verständigen, dass am Gelände neben der modernsten Gemüsebaulogistik auch ausreichend Flächen für Gewerbe- und Handwerksbetriebe bereitgestellt werden“, so Posch. Für die Gemeinde ist die nun beschlossene Mehrfachnutzung des Areals von großer Bedeutung, da sie die wirtschaftliche Wertschöpfung steigert und die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Hall langfristig positiv beeinflussen wird.

Die fünf Gemüsebauern, die das Straubkasernen-Areal gekauft hatten, zeigten sich in einer ersten Reaktion auf das Verhandlungsergebnis zufrieden. Sie werden als „5er Gemüseland GmbH“ am besagten Standort Westösterreichs modernste Gemüsebaulogik errichten und damit Hall zum landwirtschaftlichen Zentrum des Inntals machen. Zugleich konnte Bürgermeisterin Posch erreichen, dass am Areal ausreichend Platz für die Ansiedelung von Gewerbe- und Handwerksbetriebe geschaffen wird. Mittelfristig bedeutet diese Entwicklung, dass sich die prognostizierten Gemeindeeinnahmen durch Kommunalsteuer am Areal um das bis zu dreifache erhöhen werden. Posch zeigt sich mit dem Verhandlungsergebnis zufrieden und bedankt sich bei der 5er Gemüseland GmbH für die gute Gesprächsbasis und konstruktive Zusammenarbeit.

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag. stefan kröll
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004 11
f: +43 512 214004 21
m: +43 664 5258868

www.pressezone.at
promedia.kroell@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

Bürgermeisterin von Hall in Tirol Eva-Maria Posch.

Foto: Stadt Hall (Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo