Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Bildung, Wissenschaft, Destination Wattens Regionalentwicklung GmbH, Kinder
Datum: 03.2.2015
Ort: Wattens

FIRST LEGO League - Teilnehmer für die zentraleuropäische Meisterschaft in Wattens gekürt

Zwei spannende Tage erlebten Teilnehmer und Zuseher an diesem Wochenende im Haus Marie Swarovski in Wattens: Am Samstag wurden in der Regionalausscheidung die letzten Teilnehmer für das Semifinale Süd der First Lego League ermittelt, das am Sonntag über die Bühne ging. Die sAPG - Tigers aus Walldorf (Deutschland) konnten das Semifinale Süd für sich entscheiden.

Seit 1998 wird der weltweite Roboter-Wettbewerb First Lego League (FLL) ausgetragen.  Bereits zum dritten Mal ist TiRoLab, das von Michael Sieb gegründete „Tiroler Roboter Labor“, der regionale Partner für die österreichischen Vorausscheidungen, und so fanden das Semifinale South genauso wie die Tiroler Regionalausscheidung wieder in Wattens statt.  

Aus dem samstäglichen Semifinale, an dem 9 Teams teilnahmen, konnten sich die beiden erstplatzierten Teams für das Semifinale Süd qualifizieren: The funny SAP Robots aus Söll und SAP SAP aus Telfs vervollständigten so das sonntägliche Teilnehmerfeld.

 

Im Semifinale Süd: 16 Teams aus Österreich und Deutschland

Die Spannung am Sonntag war natürlich noch größer: 16 Teams kämpften einen Nachmittag lang um die Teilnahme an der FIRST LEGO League – Zentraleuropameisterschaft in München.

 

Die ersten vier Teams qualifizierten sich für den Wettkampf im Deutschen Museum in München (7. / 8. März 2015):

 

1.    sAPG Tigers (Walldorf – Deutschland)

2.    Heldele Robotics (Süßen – Deutschland)

3.    Heldele Family Team (Oberkochen – Deutschland)

4.    Easy move (Kaindorf an der Sulm – Österreich)

 

„Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr für Teilnehmer und Besucher einen hochspannenden Wettbewerb abwickeln konnten: Passend zu den Inhalten, die die FIRST LEGO League Kindern und Jugendlichen auf spielerische Art vermitteln möchte, begeisterte das Rahmenprogramm die Kids: Destination Wattens mit 3D-Druckern aus dem Fablab, Infos der Jungen UNI Innsbruck sowie des „Girls Day Tirol“, die Swarovski Lehrwerkstätte und das MCI mit einen Roboterarm stellten spannende Technik in den Mittelpunkt“, so Michael Sieb.

 

FIRST LEGO League – Kinder und Jugendliche aus der ganzen Welt machen mit

FLL gibt es seit 1998 – entstanden aus der Zusammenarbeit der amerikanischen FIRST-Stiftung (For Inspiration and Recognition of Science and Technology) mit LEGO. Inzwischen ist das Projekt weltweit etabliert – 2013 traten beispielsweise 23.000 Teams in 70 Ländern an. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die regionale Verankerung - FLL Zentraleuropa wird vom gemeinnützigen Verein „Hands on Technology“ immer mit Partnern vor Ort wie z.B. Universitäten, Fachhochschulen, Schulen oder wie im Fall von TiRoLab spezialisierten Bildungseinrichtungen, organisiert.

 

„FIRST LEGO League (FLL) ist ein Förderprogramm, das Kinder und Jugendliche in einer  inspirierenden Wettbewerbs-Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführen möchte. Kinder und Jugendliche werden angespornt, im Team gemeinsam kreativ zu werden und komplexe Aufgaben zu bewältigen. Teilnehmen können Schulklassen, Jugendgruppen oder private Teams, die Kinder sollten zwischen 10 und 16 Jahre alt sein, ein Team besteht aus 3 bis 10 Mitgliedern. Die Schülerinnen und Schüler planen, programmieren und konstruieren einen autonomen Roboter, um mehrere Aufgaben – „Missionen“ – zu erfüllen und forschen zusätzlich zu einem vorgegebenen naturwissenschaftlichem Thema.

 

Ein erwachsener Coach – in Tirol sind dies engagierte Lehrer – begleitet die Teams in der ca. 12-wöchigen Vorbereitungszeit, in der sich die Kids intensiv mit der Aufgabe auseinandersetzen. Die Ergebnisse präsentieren sie dann der FLL-Jury.“,  beschreibt Michael Sieb den Bewerb. „Auf diese spielerische Weise finden die Kids aber nicht nur einen spannenden Zugang zur Technik: Das Lösen von Problemen im Team, das Setzen von Prioritäten, Zeitdruck, Präsentationstechniken – all dies und vieles mehr lernen und üben die Kids „nebenbei“.

 

Die Durchführung eines so großen Wettbewerbs ist nur durch die tatkräftige Unterstützung unserer Partner und Sponsoren möglich: Destination Wattens, Swarovski, SAP, Hands-on-Technology, MCI, CAST, Standort Agentur Tirol, MRT PLM, Junge Uni Innsbruck, Förderverein Technik sowie Technogate Tirol.

 

Weitere Infos: www.facebook.com/FLL.Tirol

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

Destination Wattens Regionalentwicklung GmbH
c/o GF Dr. Andreas Braun
Voldererweg 16
A-6112 Wattens

t: +43 5224 55486

andreas.braun@destination-wattens.at

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag. astrid schösser-pichler
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004 33
f: +43 512 214004 43
m: +43 664 8342425

www.pressezone.at
facebook.com/pressezone
promedia.schoesser@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

So sehen Sieger aus: Die sAPG Tigers aus Walldorf (D) konnten das Semifinale Süd für sich entscheiden.

Foto: Destination Wattens
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Die Schülerinnen und Schüler planen, programmieren und konstruieren einen autonomen Roboter, um mehrere Aufgaben – „Missionen“ – zu erfüllen und forschen zusätzlich zu einem vorgegebenen naturwissenschaftlichem Thema.

Foto: Destination Wattens
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

16 Teams kämpften einen Nachmittag lang um die Teilnahme an der FIRST LEGO League – Zentraleuropameisterschaft in München.

Foto: Destination Wattens
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

FIRST LEGO League (FLL) ist ein Förderprogramm, das Kinder und Jugendliche in einer inspirierenden Wettbewerbs-Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführen möchte.

Foto: Destination Wattens
(Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo