Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Events, Soziales, Society
Datum: 21.3.2015
Ort: Innsbruck, Seegrube

1.800 Badeenten auf der Rennpiste für den guten Zweck

Die Innsbrucker Nordkette wurde am Freitag, 20. März 2015 zum Schauplatz eines besonderen Wettrennens: Zugunsten des Tiroler Vereins KINDERN EINE CHANCE gingen 1.800 Badeenten bei der ersten BadeEnten-Winterchallenge an den Start. Die vom Rotary Club Innsbruck spontan initiierte Charity-Aktion brachte einen Reinerlös von 9.000 Euro für das beispielgebende Hilfsprojekt zugunsten bedürftiger Kinder in Uganda ein.

„Die Idee der BadeEnten-Winterchallenge lag darin, dass der Rotary Club Innsbruck als ältester Club in Tirol ein sichtbares Sozialprojekt initiieren und umsetzen wollte. Mit Stefan Plegers 'KINDERN EINE CHANCE' wird ein Projekt unterstützt, welches auf beeindruckende Weise darlegt, dass jeder einzelne Großes bewegen kann“, so Harald Gohm, Präsident des Rotary Clubs Innsbruck und Initiator der BadeEnten-Winterchallenge 2015.

In kürzester Zeit wurde die originelle Aktion ins Leben gerufen und stieß auf breite Zustimmung und Unterstützung. Beim Rennen gingen insgesamt 1.800 Enten an den Start, 90% der Startnummern wurden im Vorfeld über die Homepage www.entenchallenge.com für 5 Euro Startgeld pro Ente verkauft. Jede teilnehmende Ente hatte eine Nummer eingraviert, die eine direkte Zuordnung der Teilnehmer ermöglichte. Gewinner waren jene Personen, deren Enten am weitesten kamen. Es gab attraktive Sachpreise im Gesamtwert von über 4.000 Euro zu gewinnen, die allesamt von den Rotariern gespendet wurden, darunter ein iPad mini, zahlreiche Freizeittickets Tirol sowie eine Übernachtung für 2 Personen im Hotel Das Kranzbach. die Gewinnnummern werden auf www.entenchallenge.com veröffentlicht.

Als Renndirektor fungierte Rudi Mair vom Lawinenwarndienst Tirol: „Gewöhnlich finden Badeentenrennen an ruhigen Flüssen statt. Doch nachdem weder Inn noch Sill für eine solche Aktion geeignet waren, entschlossen wir uns zu einem außergewöhnlichen Renneinsatz: Die Badeenten stürzten sich unerschrocken den Hang des Skyline Parks auf der Seegrube hinunter. Meine Aufgabe als Renndirektor war es, in ersten Tests die optimalen Bedingungen für ein faires Rennen zu ermitteln, den tapferen Entlein vor dem Start Mut zuzusprechen und am Ende per Maßband die Gewinner zu ermitteln.“

Stefan Pleger, Obmann des Vereins KINDERN EINE CHANCE, zeigte sich vom Erfolg der Aktion begeistert: „Mit einem derartigen Ansturm auf die BadeEnten-Winterchallenge haben wir nicht gerechnet. Wir bedanken uns herzlich beim Rotary Club Innsbruck und seinem Präsidenten Harald Gohm für dieses außergewöhnliche Engagement! Unser Verein arbeitet in Österreich rein ehrenamtlich, wodurch 100% der lukrierten Spenden von 9.000 Euro direkt den Bedürftigen in Uganda zukommen.“

***

Über KINDERN EINE CHANCE:

Für den Verein KINDERN EINE CHANCE ist Bildung der Schlüssel zur Entwicklung. Insgesamt wird in Uganda über 1.000 Kindern durch Patenschaften aus Österreich der Schulbesuch ermöglicht. Mehr als 7.500 Kinder werden in einem speziellen Jausenprogramm täglich mit einer warmen Mahlzeit in der Schule versorgt. Mittlerweile betreibt KINDERN EINE CHANCE 8 eigene Grund- und Sekondarschulen in denen die Bedürftigsten kostenlose Schulbildung erhalten. Besonderes Augenmerk wird auf praktische Ausbildung gelegt, so haben die Jugendlichen die Möglichkeit in unterschiedlichsten Handwerksberufen wie Tischler, Schneider, Schweißer oder Schuster, Erfahrungen zu sammlen. Außerdem werden mehrere Lehrbauernhöfe betrieben, um den jungen Menschen die Grundbegriffe der Landwirtschaft zu vermittlen. Seit 2012 gibt eine eigene Schule für Kinder mit speziellen Bedürfnissen, wo sich Lehrer und Therapeuten um insgesamt 150 teils schwer behinderte Kinder kümmern. Weitere Informationen über die Arbeit des Vereins gibt es auf: www.kinderneinechance.at 

***

Spezieller Dank gilt allen Sponsoren und Unterstützern der BadeEnten-Winterchallenge 2015:

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

Rotary Club Innsbruck
Dr. Harald Gohm
Hotel Europa, Südtiroler Platz 2
A-6020 Innsbruck

www.rotaryinnsbruck.at
www.entenchallenge.com
rcinnsbruck@rotary.at

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag.(fh) philipp jochum
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004 18
f: +43 512 214004 28
m: +43 664 3876606

www.pressezone.at
promedia.jochum@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

Bei der BadeEnten-Winterchallenge gingen 1.800 nummerierte Enten an den Start. Die Gewinner attraktiver Sachpreise waren jene Personen, deren Enten am weitesten kamen. Das Startgeld von 5€ pro Ente kommt KINDERN EINE CHANCE zugute.

Foto: pro.media
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Zeigten sich vom Erfolg der aktion begeistert (v.l.): Stefan Pleger (Vereinsobmann KINDERN EINE CHANCE), Esther Wilhelm (Gründungsmitglied KINDEN EINE CHANCE), Thomas Schroll (GF Innsbrucker Nordkettenbahnen), Hauptgewinner Christian Gastl, Harald Gohm (Präsident Rotary Club Innsbruck) und "Renndirektor" Rudi Mair (Lawinenwarndienst Tirol).

Foto: pro.media
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Wie eine quietschgelbe Lawine kämpften sich die tapferen Renn-Enten auf der Piste des Skyline Park talwärts.

Foto: av-media
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Voller Einsatz: Renndirektor Rudi Mair bei der Ermittlung der Gewinner-Enten.

Foto: pro.media
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Hatte gut lachen: Christian Gastl sicherte sich mit seiner Sieger-Ente #561 den Hauptpreis, ein nagelneues iPad mini zur Verfügung gestellt von der PDA Group.

Foto: av-media
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Harald Gohm (Rotary Club Innsbruck, li.) übergab symbolisch für die 9.000 Euro Reinerlös eine Badeente an Stefan Pleger (Obmann KINDERN EINE CHANCE).

Foto: pro.media
(Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Die Badeenten fühlten sich auf der Innsbrucker Nordkette sichtlich wohl. Ob sie 2016 wiederkommen?

Foto: av-media
(Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo