Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Chronik, Events, Freizeit, Gesellschaft, Tourismus, Zillertal Bier
Datum: 03.5.2015
Ort: Zell am Ziller

Tausende Trachtler beim Finale des Gauder Festes

Stimmungsvoller Höhe- und zugleich Schlusspunkt beim Gauder Fest 2015 war der große Festumzug am Sonntagvormittag. Mehr als 2.700 Teilnehmer von Trachtengilden aus dem ganzen Alpenraum kamen dazu nach Zell am Ziller. Nach der morgendlichen Feldmesse marschierten sie, begleitet von zahlreichen Musikkapellen und Brauchtumsgruppen, durch das Ortszentrum, wo tausende Schaulustige auf sie warteten. Selbst der Wettergott hatte ein Einsehen und bescherte dem traditionsreichsten Frühlingsfest Österreichs, das auch heuer wieder rund 30.000 Besucher begeisterte, einen würdigen Abschluss.

Es war ein besinnlicher Start in den Gauder Sonntag. Die gut 2.700 Teilnehmer des großen Festumzuges versammelten sich vormittags am Ortsrand von Zell am Ziller, um gemeinsam eine Feldmesse zu feiern. Im Anschluss marschierten die Trachten- und Brauchtumsgruppen wie jedes Jahr durch die Straßen des Ortes, um beim Zillertal Bier Festzelt, das Gauder Wochenende bei Live-Musik und Unterhaltung ausklingen zu lassen. Auf der Ehrentribüne zeigten sich Bundesminister Andrä Rupprechter und Tirols Landeshauptmann Günther Platter von den Darbietungen begeistert.  

Stimmungsvoller Festumzug

Unter der Leitung des Tiroler Landestrachtenverbandes stellten die Brauchtumsgruppen ihre festlichen Trachten zur Schau und begeisterten das Publikum mit Tanzeinlagen entlang der Strecke. „Besonders beeindruckend sind die vielen Pferde- und Ochsengespanne sowie die historischen Kutschen“, freute sich Oswald Gredler, Obmann des Landestrachtenverbandes, der für die Organisation verantwortlich ist. Der Andrang an Trachtenvereinen, die beim Festumzug mitwirken wollen, ist mittlerweile so groß, dass es bereits Wartelisten gibt, so Gredler. Er wertet dies als erfreuliches Zeichen dafür, dass die Tradition weiterlebt: „Vor allem, wenn man den Umzug der Jungtrachtler am Samstag gesehen hat, ist klar, dass auch die kommende Generation das Brauchtum pflegt.“

Veranstalter ziehen zufrieden Resümee

Für die Organisatoren des Gauder Festes war das Wochenende bei wechselhaftem, aber trockenen Wetter wieder ein voller Erfolg. „Wir durften erneut rund 30.000 Besucher willkommen heißen. Für die Region und den Ort ist das Gauder Fest eine unbezahlbare Werbung“, so Robert Pramstrahler, Bürgermeister von Zell am Ziller. Auch Martin Lechner von Zillertal Bier zeigte sich zufrieden: „Die fast 600-jährige Tradition des Gauder Festes konnte um ein erfreuliches Kapitel fortgeschrieben werden.“ Die Festbier-Spezialitäten von Zillertal Bier sind untrennbar mit dem Gauder verbunden. Immerhin versorgt Tirols traditionsreichste Privatbrauerei das Fest seit mehr als 500 Jahren mit den stärksten Festbieren Österreichs. Diese jahrhundertlange Tradition hat im Vorjahr auch dazu geführt, dass das Gauder Fest in die Liste der immateriellen Kulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde.

Für 2015 ist das Gauder Fest Geschichte, doch eines ist fix, auch 2016 wird es am ersten Maiwochenende wieder heißen: Treff‘ ma uns am Gauder!

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

Zillertal Bier
Mag. Philipp Geiger
Bräuweg 1
a-6280 Zell am Ziller

t: +43 5282 2366-19

www.zillertal-bier.at
marketing@zillertal-bier.at

fotodownload 300 dpi

Mit 2.700 Teilnehmern aus dem gesamten Alpenraum ist der Trachtenumzug am Gauder Sonntag der größte seiner Art.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

(v. li.) Robert Pramstrahler, Bürgermeister von Zell am Ziller, Bundesminister Andrä Rupprechter und Landeshauptmann Günther Platter beim Abschreiten der Ehrenformation.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Vor dem großen Trachtenumzug feierten die Teilnehmer gemeinsam die traditionelle Feldmesse.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Bierkönig Gambrinus durfte beim großen Festumzug nicht fehlen.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Die Veranstalter des Gauder Festes, Bürgermeister Robert Pramstrahler (li.) und Martin Lechner von Zillertal Bier (re.), freuten sich über einen gelungenen Abschluss am Gauder Sonntag.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Das Gauder Fest begeistert Jung und Alt gleichermaßen.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Der Zillertal Bier Imperial Gauder Bock wartet mit über 14 Volumsprozent Alkohol auf, die er durch eine doppelte Gärung – sowohl mit unter-, als auch obergäriger Spezialefe – erhält.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Kein Gauder Fest ohne „Gauder Bock“: Die feine Hopfennote, der edle Charakter und der volle Geschmack zeichnen Österreichs stärkstes Festbier (7,8 Volumsprozent), den Zillertal Bier Gauder Bock, aus.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Der „Zillertal Gauder Steinbock“: Elegant und fein in Aufmachung und Geschmack. Die Bierspezialität nach einem Rezept aus den 1920-er Jahren mit 10,4 Volumsprozent Alkohol ist nur eine von vielen Zillertal Bier-Spezialitäten, die am Gauder Fest verkostet werden kann.

Foto: Zillertal Bier (Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo