Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Kultur, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft
Datum: 06.6.2015
Ort: Bad Aussee

Medien.Mittelpunkt.Ausseerland: Schule neu denken

Am Freitag stand die Bildung im Fokus beim Medien.Mittelpunkt in Bad Ausssee. Unter der Leitung von „Der Standard“-Chefredakteurin Alexandra Föderl-Schmid diskutierten unter anderem NEOS-Chef Matthias Strolz, Autor Nikolaus Glattauer und Bildungsforscherin Christiane Spiel, wie es um die viel zitierte Bildungskrise in Österreich bestellt ist. Den Anstoß zur Diskussion lieferte der ehemalige Bundesminister und nunmehrige Wissenschaftssprecher der ÖVP, Karlheinz Töchterle.

Das Jammern im Bildungsbereich in Österreich müsse ein Ende haben, Österreich stehe gut da. Mit dieser Meinung provozierte der ehemalige Bundesminister und nunmehrige Wissenschaftssprecher der ÖVP Widerspruch unter den Diskussionsteilnehmern beim Medien.Mittelpunkt.Ausseerland. Am Freitagabend stand das Thema Bildung im Fokus der Veranstaltung auf der Blaa Alm. Töchterle hielt zudem fest, dass die Massenuni kein Zukunftsmodell sei: „Wir brauchen eine intellektuell elitäre Universität. Nicht sozial elitär, sondern eben intellektuell.“ Wer mündige Menschen will, braucht mündige Schulen.

Lebhafte Podiumsdiskussion

Von den anderen Diskussionsteilnehmern kam teils heftiger Widerspruch. Moderatorin, „Der Standard“-Chefredakteurin Alexandra Föderl-Schmid hatte keine einfache Aufgabe, die vielen Meinungen zu Wort kommen zu lassen. So kritisierte der Korrespondent des Handelsblattes, Hans-Peter Siebenhaar, die geringe soziale Mobilität des Bildungswesens: „Was wir brauchen sind weniger elitäre Universitäten.“ Aber grundsätzlich war man sich einig, dass man schon bei den Jüngsten ansetzen müsse, wie etwa Autor Nikolaus Glattauer sagte. „Ich bin ein Anhänger einer neuen Sekundarstufe in neuer Form. Wir müssen aufhören, die Kinder mit zehn Jahren zu trennen. Wir müssen das Bildungsangebot ändern.“ Dem pflichtete auch NEOS-Chef Matthias Strolz bei: „Eine umfassende Schulautonomie ist für uns Mittel zum Zweck.“ Pädagogische und finanzielle Freiheit für die Schulen sei der einzig gangbare Weg, so die Forderung der NEOS. Bildungsforscherin Christiane Spiel relativierte jedoch die hochtrabenden Pläne: „Völlige Gerechtigkeit ist illusorisch. Privatschulen werden nicht verhinderbar sein, aber wir müssen allen eine gleichwertige Basis schaffen, um Chancengleichheit herzustellen.“ Das derzeitige Modell der Ganztagsschule fördere zum Beispiel nur die Reichen, so Spiel. Am Ende pflichtete auch Töchterle bei, das „wir Schule völlig neu denken müssen“. Und Spiel ergänzte einen wesentlichen Faktor: „Schule muss vor allem auch Spaß machen.“

Premiere für Stipendienprogramm

Im Rahmen des Medien.Mittelpunkt.Ausseerland nehmen heuer auch erstmal zehn Studierende mit publizistischem und politischem Interesse aus dem D-A-CH-Raum teil. Auf Einladung des Tourismusverbandes Ausseerland begleiten sie die Veranstaltung publizistisch vor allem via diverser Social Media-Kanäle, verfassen Textanalysen zu den Diskussionen und bloggen Kommentare. Zudem dokumentieren sie den Medien.Mittelpunkt.Ausseerland auf ihrem Blog unter www.medienmittelpunkt.wordpress.com.

Über den Medien.Mittelpunkt.Ausserland

Der Medien.Mittelpunkt.Ausserland ist eine Veranstaltung des Verbandes der Auslandspresse in Wien, der Tageszeitung Der Standard, des Presseclubs Concordia, Heidi Glück - spirit & support sowie der pro.media kommunikation. Der Medien.Mittelpunkt wird getragen vom Tourismusverband Ausseerland – Salzkammergut.

Das gesamte Programm finden Sie auf www.medienmittelpunkt.at

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag. gabi ziller
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004
f: +43 512 214004
m: +43 664 88539390

www.pressezone.at
facebook.com/pressezone
promedia.ziller@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

Alexandra Föderl Schmid (CR Der Standard) leitete eine spannenden Bildungsdiskussion und wurde von Hans-Peter Siebenhaar (Handelsblatt) tatkräftig unterstützt.

Foto: Max Schiel/ www.maxschiel.com (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Matthias Strolz (NEOS) und Hans-Peter Siebenhaar (Handelsblatt) vor der Diskussion auf der Blaa Alm.

Foto: MMP (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Ernst Kammerer (GF TVB Ausseerland-Salzkammergut) und Christiane Spiel (Universität Wien).

Foto: MMP (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Diskussionsleiterin Alexandra Föderl-Schmid (CR Der Standard) und Heidi Glück zeigten sich vom interessanten Programm des Medien.Mittelpunkts.Ausseerland begeistert.

Foto: MMP (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Freitag Nachmittag fanden auf der Seewiese am Altausseer See die Buchpräsentationen von Herbert Maurer ("Und Gott spricht Armenisch") und Arabelle Bernecker (re. "Schwestern der Revolution") statt. Irene Suchy (li. ORF) und Astrid Zimmermann (2.v.re. Concordia) moderierten. Die Ausseer Erfolgsautorin Barbara Frischmut (2. v. li.) hörte den Kollegen aufmerksam zu .

Foto: MMP (Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo