Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Tourismus, Wirtschaft, Kitzbühel Tourismus
Datum: 04.7.2015
Ort: Kitzbühel

Kitzbühel als Bühne für Start-ups und Investoren

Am 3. Juli fand in Kitzbühel der erste „Business Angel Summit“ Österreichs statt. 81 ausgewählte internationale Business Angels trafen dabei auf zehn Start-up-Unternehmen, an denen sie sich mit Kapital und Know-how beteiligen können.

Die legendärste Sportstadt der Alpen präsentierte sich bei der Premiere des „Business Angel Summit“ als „place to be“ für innovative Start-ups: Österreichische Top-Gründungsteams hatten in Kitzbühel die einzigartige Möglichkeit, nicht nur führende Unternehmer aus Tirol, sondern auch Key Player der internationalen Wirtschaftswelt als Partner und potenzielle Investoren für ihre Unternehmensgründung zu gewinnen. Ins Rennen um die privaten Geldgeber gingen in einem moderierten Networking-Format, dem sogenannten „AngelCatching“, zehn Start-ups aus Österreich, vier davon aus Tirol. Die aws – i2 Business Angels Austria und die Standortagentur Tirol positionierten Österreich und Tirol für mehr internationales Kapital am Standort erstmals gemeinsam als Land der Gründer.

Rund 37.000 Unternehmen werden in Österreich jährlich gegründet, bis 2020 sollen es 50.000 sein. „Gemeinsam mit allen Bundesländern und der gesamten Gründerszene haben wir eine Strategie erarbeitet, wie wir Österreich zum Gründerland Nr. 1 in Europa machen. Das Thema Finanzierung ist dabei ein zentraler Erfolgsbaustein", erklärte Staatssekretär Harald Mahrer, der gemeinsam mit der Tiroler Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf den Startschuss für das „AngelCatching“ gab. „Knapp die Hälfte der Tiroler Start-ups will in den nächsten fünf Jahren stark wachsen und über 70 Prozent geben dafür einen Kapitalbedarf von bis zu 250.000 Euro an – damit sind sie für Business Angel-Finanzierungen prädestiniert“, konstatierte Zoller-Frischauf. „Den Zugang zu privatem Beteiligungskapital erleichtern wir bereits seit mehr als zwei Jahren über das innet Investorennetzwerk Tirol. Mit Hilfe von Terminen wie dem Business Angel Summit in Kitzbühel wollen wir das Netzwerk nun verstärkt internationalisieren und die Anzahl der Business-Angel-Beteiligungen am Standort weiter erhöhen“, so die Landesrätin.

Wegweisendes Treffen in Kitzbühel
„Mit dem Business Angel Summit arbeiten wir von zwei Seiten: Österreichs Top Start-ups erhalten Zugang zu 80 Privatinvestoren aus Österreich, Deutschland, Italien und Großbritannien in einem exklusiven Rahmen. Gleichzeitig vermarkten wir das Potenzial der heimischen Start-up-Szene über die Grenzen hinaus und erweitern die Netzwerke der aws – i2 Business Angels Austria sowie des innet Investorennetzwerkes Tirol um internationale Partner“, erläuterten Bernhard Sagmeister, Geschäftsführer der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws), und Harald Gohm, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol. Die Idee für den Business Angel Summit kam von Jürgen Popp, CEO und Founder der CaPaNi Capital AG, Wahlkitzbühler und aktiver Business Angel seit 1999. „Gerade aus dem Umfeld der erstklassigen Universitäten und Fachhochschulen in Tirol entstehen attraktive Neugründungen, bei denen es sich lohnt, genauer hinzuschauen. Weitere Vorteile für Business Angels liegen bei der soliden mittelständischen Denke am Standort und dem grandiosen Naturszenario, das mit Sicherheit noch einige außergewöhnliche Neugründungen beflügeln dürfte“, betonte Popp.

Die zehn Top Start-ups beim Business Angel Summit hatte eine internationale Fachjury aus 76 Einreichungen nach den Kriterien Technologie, Geschäftsmodell, Marktpotenzial und Team ausgewählt. „Wir freuen uns sehr, ein derart hochkarätiges Event in Kitzbühel begrüßen zu dürfen und hoffen, dass dieses auch in den kommenden Jahren seinen Platz bei uns findet. Kitzbühel etabliert sich mehr und mehr als idealer Platz um Meetings, Kongresse oder spezielle Veranstaltungen wie das Business Angel Summit auszurichten“, meinte Gerhard Walter, Direktor Kitzbühel Tourismus.

Mehr Infos: www.businessangelsummit.at

 

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

Kitzbühel Tourismus
Nina Prantl, MSc
Hinterstadt 18
A-6370 Kitzbühel

t: +43 5356 66660-50
f: +43 5356 66660-77

www.kitzbuehel.com
presse@kitzbuehel.com

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag. sabine frühauf-aigner
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004 19
f: +43 512 214004 29
m: +43 664 8549380

www.pressezone.at
facebook.com/pressezone
promedia.aigner@pressezone.at

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo