Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Sport, Tourismus, Kitzbühel Tourismus
Datum: 24.7.2015
Ort: Kitzbühel

Kölner Geißböcke zu Gast in Kitzbühel

Einmal mehr zeigt sich Kitzbühel derzeit von seiner sportlichen Seite: Der 1. FC Köln beehrt im Rahmen seines Trainingslagers eine Woche lang die Gamsstadt und nutzt bereits zum zweiten Mal die idealen Bedingungen für die Saisonvorbereitungen. Der Aufenthalt der deutschen Sportler bedeutet eine Win-win-Situation für die Kölner Geiß und Kitzbüheler Gams: einerseits ein perfektes Trainingsumfeld für die Kölner Top-Mannschaft, andererseits Wertschöpfung durch Mannschaft und die mitreisende Fangemeinde sowie Werbung für Kitzbühel.

Noch bis 26. Juli 2015 ist der 1. FC Köln zu Gast in Kitzbühel, um sich auf den nahenden Bundesliga-Alltag vorzubereiten. Mit Trainer Peter Stöger und Stürmer Philipp Hosiner ist der deutsche Kultverein mit zwei bekannten Österreichern in die Gamsstadt gekommen. „Wir sind hier in Kitzbühel sehr gut aufgehoben“, erklärt Stöger. „Wir haben gespürt, dass sich die Leute voriges Jahr gefreut haben, dass wir da waren und sind auch heuer wieder herzlich aufgenommen worden.“ 

„Der Medienandrang in Kitzbühel ist beachtlich“, freut sich Signe Reisch, Präsidentin Kitzbühel Tourismus und ergänzt: „Dieses Jahr können wir mit diesem unglaublich schönen Wetter noch das Pünktchen auf das i setzen!“ Es handle sich laut Reisch um eine Win-win-Situation: Der 1. FC Köln könne sich in der Gamsstadt optimal auf die Saison vorbereiten. Die Mannschaft generiere gemeinsam mit den zahlreich angereisten Fans eine beachtliche Wertschöpfung für die Region. „Hinzu kommt, dass die Kitzbüheler Gams nun einen neuen Spielgefährten bekommen hat:  Geißbock Hennes, das traditionsreiche Maskottchen des 1. FC Köln, findet sich im Logo des Vereins und sieht der Kitzbühel Gams durchaus ähnlich“, schmunzelt Reisch. 

Auch Werner Spinner, Präsident des 1. FC Köln, schwärmt von den fantastischen Trainingsbedingungen und der großen Gastfreundschaft in Kitzbühel. „Solche Trainingsbedingungen sind einfach eine gute Voraussetzung für eine intensive Vorbereitung“, erklärt Spinner. „Wir als Club und die Fans merken, dass wir hier willkommen sind. Alle Spieler fühlen sich sehr wohl.“

YouTube-Code zum Einbetten

<iframe src="https://player.vimeo.com/video/134389909" width="500" height="281" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen></iframe>

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

Kitzbühel Tourismus
Nina Prantl, MSc
Hinterstadt 18
A-6370 Kitzbühel

t: +43 5356 66660-50
f: +43 5356 66660-77

www.kitzbuehel.com
presse@kitzbuehel.com

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag. peter neuner
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004
f: +43 512 214004
m: +43 664 88 53 93 93

www.pressezone.at
facebook.com/pressezone
promedia.neuner@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

Signe Reisch, Präsidentin Kitzbühel Tourismus (Mitte) und Gerhard Walter, Direktor Kitzbühel Tourismus (re.), freuen sich über den sportlichen Besuch in Kitzbühel.

Foto: Kitzbühel Tourismus (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Kitzbühel wartet mit besten Trainingsbedingungen auf.

Foto: Kitzbühel Tourismus (Abdruck honorarfrei)

fotodownload 300 dpi

Der 1. FC Köln beim Training am Sportplatz Langau in Kitzbühel.

Foto: Kitzbühel Tourismus (Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo