Pressezone der pro.media kommunikation
home | promedia | presse | feed.php
Ressort: Kultur, Tourismus, Kitzbühel Tourismus
Datum: 14.8.2015
Ort: Kitzbühel

"Film ab" in Kitzbühel!

Das komplette Wettbewerbs- und Rahmenprogramm des Filmfestivals Kitzbühel steht fest. Mit über 50 Filmen besticht das Festival mit künstlerisch anspruchsvoller und abwechslungsreicher Unterhaltung. In den Wettbewerbskategorien "Spielfilm", "Kurzfilm", "Dokumentarfilm" und "österreichischer Nachwuchsfilm" gibt es in der Festivalwoche vom 25. - 30. August 2015 viel zu entdecken. Darunter Erstlingswerke mit Starbesetzung, Weltpremieren und Art-House Filme.

„Mit dem Schwerpunkt des Filmfestivals Kitzbühel bleiben wir auch heuer wieder dem jungen Film treu. Das heißt, alle Filme im Spielfilmwettbewerb sind die ersten Langfilmprojekte der Regisseure überhaupt. Ein Debutfilm oder Erstlingswerk steht inzwischen nicht mehr unbedingt für eine kleinere Produktion. Im Gegenteil: Filme wie Franny oder Maggie beweisen, dass junge Regisseure inzwischen sogar Filmgrößen wie Richard Gere oder Arnold Schwarzenegger für ihre Projekte begeistern können.“, freut sich Michael Reisch, Gründungsmitglied des Filmfestivals Kitzbühel.

Eröffnet wird das Festival mit dem Streifen The Search For Freedom mit Sportlegenden wie Kelly Slater und Robbie Maddison. Produziert wurde der 91-Minuten-Nervenkitzel von Jon Long, bekannt durch seine IMAX Dokumentationen Extreme (1999) und Faszination Planet Erde (2004). In spektakulären Bildern fängt Long die Perspektive verschiedenster Extremsportarten von Surfen, Snowboarden, Skifahren, Skaten bis Mountainbiking ein.

Konkurrenz bekommt The Search For Freedom unter anderem von Double Digits und AS I AM: The Life and Time of DJ AM. Double Digits feiert in Kitzbühel seine Weltpremiere und rückt das kreative Schaffen des Filmemachers Richard „R.G.“ Miller in den Fokus. Produziert wurde der Streifen von Erik Beck und Justin Johnson, besser bekannt als „The Indie Machines“ und hoch angesehen in der viralen Video- und Kurzfilm-Szene. As I Am thematisiert das Leben des DJ AM, der als Mitglied der Band „Crazy Town“ berühmt wurde. Der Wettbewerbsfilm ist als Closing-Film krönender Abschluss des Filmfestivals.

In der Kategorie "Spielfilm" sind nationale und internationale Produktionen im Wettbewerb vertreten. Darunter der Science-Fiction-Thriller Jackrabbit, das Liebesdrama Sunday aus Neuseeland, sowie die Filme Maggie und Franny mit hochkarätiger Besetzung. Arnold Schwarzenegger und Richard Gere sind in den jeweiligen Hauptrollen zu sehen. Der Art-House Film Sybille vom Schweizer Filmemacher Michael Krummenacher ist ebenso im Wettbewerb vertreten wie das österreichische Erstlingswerk Mein blindes Herz von Regisseur Peter Brunner.

„Deutschsprachiger Raum“, „Wintersports Shorts“, „International“ und „Comedy“ sind neben dem „Special Screening“ die Kurzfilm-Kategorien in diesem Jahr. An der „internationalen“ Front duelliert sich der russischsprachige Film des American Film Institute Against Night, zusammen mit drei weiteren Werken. Against Night, begleitet die Geschichte zweier Astronauten auf dem Weg ins All, wo sie nie ankommen. Aus dem deutschsprachigen Raum dürfen sich Besucher auf den Kurzfilm Am Strand, mit der Schauspielerin Nele Mueller-Stöfen in der Regie freuen. In der Kategorie "Wintersports Shorts“ treten drei verschiedene Wintersport-Kurzfilme gegeneinander an. Unter anderem der 18-MinüterChasing the Smile von Patrick Neubäck. Schrecklich komisch wird es in der sarkastischen Komödie 90 Grad Nord. Produzent Detsky Graffam verpackt ein Jahr in 12 Minuten und lässt Geschäftsmänner auf einer blutrünstigen Verkehrsinsel verschwinden. Im "Special Screening" feiert der US-amerikanische Kurzfilm S - The Musical Shuttle seine Weltpremiere. Darin porträtiert Filmemacher Bergmann drei Musiker und deren unterschiedliche Wege zum persönlichen Erfolg.

Im Wettbewerb sind insgesamt sieben Spielfilme, sieben Dokumentarfilme und sechzehn Kurzfilme vertreten. Mit einer großen Retrospektive Felix Mitterers, Sonderfilmvorführungen von Filmklassikern im Autokino, Kino am Berg (Alpenhaus des Kitzbüheler Horns) mit Tobias Moretti, Heimatfilmen bis eigenem Kinderprogramm können Festivalgänger auf ein breit gefächertes Angebot mit bis zu 17 Filmen pro Festivaltag zurückgreifen.

Das komplette Wettbewerbsprogramm im Überblick: www.ffkb.at/de/programmschienen-2015-1.html

Über das Filmfestival Kitzbühel:   
Das Filmfestival Kitzbühel, Europas höchstes Kinoerlebnis, findet vom 25. bis 30. August 2015 zum dritten Mal statt. Im Fokus des Filmfestivals stehen Erstlingswerke, der junge Film und die Förderung nationaler und internationaler Talente. Über 50 Filme aus den Kategorien Spielfilm, Kurzfilm, Dokumentarfilm und österreichischer Nachwuchsfilm füllen das Festivalprogramm. Außergewöhnliche Spielstätten wie das Gondelhaus auf dem Kitzbüheler Horn und das Autokino auf dem Hahnenkammparkplatz runden das vielfältige Programm ab.

Alle Infos unter:
Website: www.ffkb.at

Facebook: www.facebook.com/FilmFestKb

Bildmaterial: http://bit.ly/1NbAj6E

Das Filmprogramm: www.ffkb.at/de/programm-1.html

Das Rahmenprogramm: http://www.ffkb.at/de/alles-auf-einen-blick.html

Tickets: http://www.ffkb.at/de/tickets-kartenverkauf-2.html

 

zurück | Textversion | Druckversion | weiterleiten

Rückfrage-Hinweis:

Filmfestival Kitzbühel
Kathryn Perrotti

m: +43 (0)650 3570 131

ffkb.at
presse@ffkb.at

Medienkontakt:

pro.media kommunikation
c/o mag. sabine frühauf-aigner
maximilianstr. 9
a-6020 innsbruck

t: +43 512 214004 19
f: +43 512 214004 29
m: +43 664 8549380

www.pressezone.at
facebook.com/pressezone
promedia.aigner@pressezone.at

fotodownload 300 dpi

Das Team des Filmfestivals Kitzbühel: von li. nach re.: Josef Obermoser, Michael Reisch, Mike Mayr-Reisch (obere Reihe) und Roman Benedetto, Kathryn Perrotti, Nina Hipfl-Reisch (untere Reihe)

Foto: Filmfestival Kitzbühel (Abdruck honorarfrei)

copyright pro.media. alle rechte vorbehalten.  |home|impressum|agb|filmübersicht|content|mail-abo